• Impuls

    Fastenkalender: Rezept

    Wo ist der Fastenkalender 2015? Finde ihn unter den Büchern auf dem Schreibtisch. Es ist Sonntag, es regnet. Der Tag in ein unfreundliches Grau getaucht. Sogar die Zeit ist grau. Seit Wochen schon diese nasskalten Wintertage. Habe ich wirklich das Recht, missgelaunt zu sein? Mein Büro ist warm, Musik wärmt mein Innerstes. Der Kalender vor mir zeigt Gewürzgläser. Auf der Etikette der Inhalt fein angeschrieben: Ausdauer, Humor, Respekt, Mut, Kritik, Elan. Genau davon will ich jeweils eine Prise über den anbrechenden Tag streuen. Neugierig beginne ich, zu blättern. Und entdecke: «Rezept gegen das Horten». Ohne weiterzulesen fühle ich in mir einen kleinen Stachel. Lese vom Brot, von Wüstenerfahrungen, vom Manna…

  • Impuls

    Das Licht im Fenster

    Manchmal fallen mir Geschichten zu. Es sind die unverhofften Geschenke, die haften bleiben und zu Begleitern in ein neues Jahr werden. Geschenke bereiten am meisten Freude, wenn man sie teilen kann. Bald ist der erste Monat vorbei. Das Licht, welches Gott zu den Menschen gesandt hat und zum Licht der Liebe geworden ist, aber erlischt mit der Weihnachtsbeleuchtung nicht. Dazu die kleine Geschichte: Die Frau, welche sie erzählt, wohnt in der Wohnung eines grossen alten Wohnblocks in Hamburg. Im Block gegenüber entdeckt sie im Advent ein kleines Windlicht auf einem Fenstersims. Es brennt jeden Abend, wenn sie nach Hause kommt. Auch im Januar verschwindet es nicht. Selbst nachts, als sie…

  • Impuls

    Ein neues Jahr

    Liebe Pfarreiangehörige Wenn Sie dieses «Kirchenblatt» in Ihren Händen halten, stehen wir kurz vor dem Heiligen Abend. In einigen Tagen liegt das Weihnachtsfest 2014 hinter uns und das neue Jahr 2015 vor uns. Weihnachten ist alsbald vorbei, die unzähligen Krippenlandschaften werden abgebaut und feinsäuberlich verstaut, bei einigen früher, bei anderen später. In unserer Kirche wird die Krippe bis und mit 11. Januar (Taufe des Herrn) stehen. Weihnachten ist alsbald vorbei – aber noch lange nicht zu Ende. Vor uns liegt ein ganzes Jahr, das uns einlädt, etwas von diesem einmaligen Ereignis, dem Aufstrahlen von Gottes Güte und Liebe, in die Welt zu tragen. Kleine Schritte und Zeichen der Liebe und…

  • Impuls

    Weihachtsfreude

    Ich freue mich auf Weihnachten und auf die besonderen Dinge, die in der Adventszeit das Leben schön machen. Wie wohltuend sind die Kerzen und Lichter in der Advents- und Weihnachtszeit. Sie sind wie Grüsse aus einer anderen Welt, die in unsere oft hektische Vorweihnachtszeit hinein Ruhe und Besinnung bringen. Ich freue mich auch auf Weihnachten, weil es die Zeit ist, in der uns auf ganz besondere Art und Weis bewusst werden kann, dass Gott uns liebt. Die Lichter, die Überraschungen und die Traditionen erinnern an Gottes Geschenke für die Menschen. Durch Jesus seinen Sohn schenkt er uns seine Liebe, seinen Frieden und ewiges Leben. Er ist bei uns – in…

  • Impuls

    Charles de Foucault

    November – immer wieder November. Er will sich mit seinen feucht-nebligen Tagen in mir breitmachen. Ich entzünde die kleine Kerze im Glas. Zwei Todesfälle der letzten Tage lassen keine Ruhe, hängen sich schwer an mich. So lande ich in meinem «Notvorrat», meinem inneren Zufluchtsort. Und finde: Charles de Foucault, der Trappistenmönch. Ihm bin ich diesen Sommer in abgelegenen Bergen des wilden Gévaudan in der Ardèche im Kloster «Notre Dames des Neiges» begegnet. Er war anwesend im kleinen Museum, auf Bildern und in ausgestellten Briefen. Das Leben im Kloster hatte er als zu wenig hart befunden und sich deshalb nach der Priesterweihe nach Algerien entsenden lassen. Dort befasste er sich mit…

  • Impuls

    Mehrwert Religion

    Die Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft bringt für den Einzelnen einen «Mehraufwand» mit sich. Das beginnt bereits bei der Entscheidung, ob die eigenen Kinder zur Taufe geführt werden, zieht sich fort im Besuch des Religionsunterrichts und stellt den gläubigen Menschen vor die Frage, wie er seinen Glauben lebt. Feiere ich mit anderen gemeinsam hin und wieder einen Gottesdienst an einem Sonntagmorgen? Engagiere ich mich in der Pfarrei zum Wohle der Gemeinschaft über meine sonstigen alltäglichen Verpflichtungen hinaus? Tausche ich mich mit andern über Fragen zu Gott aus? Religion entstammt dem lateinischen Wort «religare», was so viel heisst wie: sich an etwas zurückbinden. Was liegt ausserhalb meiner selbst und hat zutiefst doch…