Minis

Miniaufnahmefeier 2016

Ein Ministrant ist viel mehr als ein Kind, das von Zeit zu Zeit am Sonntag früh
aufsteht, um in der Kirche am Altar zu dienen. Ein Ministrant ist ein junger
Mensch, der sich entschliesst, einen Teil seiner Zeit Gott zu schenken und das ist in
unserer heutigen Zeit ziemlich mutig. Es sind junge Leute, die ganz bewusst sich
zurücknehmen, um anderen und Gott zu dienen. Entschlossenheit, Mut und
Demut – das zeichnet unsere Minis aus.
Wenn sich ein Kind entscheidet, unserer Mini-Schar beizutreten, würde ich vor
Freude am liebsten Purzelbäume schlagen. Nicht weil ich mir eine möglichst
grosse Schar wünsche, sondern weil ich mich so sehr freue, dass ein Mensch es
ganz bewusst zulassen will, dass Gott in ihm etwas anrührt. Am Anfang des
Neumini-Kurses frage ich die Kinder, warum sie denn gerne ministrieren möchten.
«Ich möchte Gott dienen», «ich möchte etwas Gutes tun». Das sag ich jetzt nicht,
weil ich das gerne hören möchte. Nein, das ist tatsächlich das, was mir die Kinder
dann antworten. WOW! Ist das nicht berührend? Ich finde schon! Wir leben in
einer Zeit des christlichen Analphabetismus, in einer Zeit, in der kirchliche
Gemeinschaften zu schrumpfen und sich aufzulösen drohen, es ist aber offenbar
auch die Zeit eines Neuanfangs. Die Zeit junger Christen, die neu den Weg der
Nachfolge mutig, entschlossen und demütig gehen wollen. Mario und Bavana sind
zwei dieser jungen Christen. Sie durften wir am 3. Juli feierlich in unsere Schar
aufnehmen. Wir wollen sie in unseren Gebeten unterstützen und mittragen – sie
sind unsere Zukunft.
Tanja Pürro