Archiv für die Kategorie „Firmung“

Firmug 2017

Firmung 2017
Vom Geist bewegt, das sollen wir sein, auch wenn es manchmal schwerfällt, auch wenn wir nicht genau wissen, wohin die Reise geht. Der Heilige Geist, das ist kein Automatismus. Vom Geist bewegt. Ein schöner Satz. Auch das Ziel scheint klar: Wir wollen uns bewegen lassen zu den Quellen des Glaubens. Und doch ist das mit der Bewegung, dem Weg und dem Ziel nicht ganz so einfach … Vom Geist bewegt. Vom Geist bewegt, na dann ist ja alles in Butter. Vom Geist bewegt, dann kann mir ja nichts mehr passieren. Vom Geist bewegt, läuft ja alles wie geschmiert. Vom Geist bewegt, was soll da noch schiefgehen. Vom Geist bewegt, alles klar. Vom Geist bewegt, ja, ja, ist ja schon gut. Vom Geist bewegt, okay, ich kenne diese Nummer. Vom Geist bewegt, um Menschen Vorbild zu sein. Vom Geist bewegt, suchend und hoffend. Vom Geist bewegt, um Fragen zu stellen. Vom Geist bewegt, um mitten in der Welt zu stehen. Vom Geist bewegt, um für andere Partner zu sein. Vom Geist bewegt, zu Gott, zu dir. In diesem Jahr dürfen 36 Firmlinge von Bellach/Lommiswil/Selzach gemeinsam ihr Leben mit der Firmung bewusst unter die Führung des Heiligen Geistes stellen. In diesem Jahr wird Domherr Alex Maier die Firmung in der Kirche Dreifaltigkeit Bellach vornehmen. Vier Jahre sind vergangen, seit wir uns zum ersten Mal zu einem Firmanlass getroffen haben. Wir wünschen allen Firmlingen den Beistand Gottes auf eurem weiteren Lebensweg und viele gute Erfahrungen mit dem Glauben durch das Wirken des Heiligen Geistes. Der Gottesdienst findet am Pfingstsamstag, den 3.6.2017, um 10 Uhr in Bellach statt, zu welchem alle herzlich eingeladen werden. Mit unserer Sympathie begleiten wir die Firmlinge auf ihrem wichtigen Weg, Gilbert Schuppli/Cornelia Binzegger auch im Namen von Domherr Alex Maier
Bellach Allemann Lea, Arnone Gianluca, Bruder Vanessa, Bulj Jana, Buser David, Caputo Giulio, Cetrangolo Gianluigi, Doric Ivan, Graziano Milena, Herberichs Kevin, Herberichs Loris, Kopic Andrea, Mazziotti Dario, Mollet Lars, Mollet Sven, Späti Alice, Späti Aline, Stüdeli Eliane, Verde Domenico. Selzach Allemann Benjamin, Bieli Julia, Brudermann Thomas, Cataldo Mario, Christ Kevin, Freiburghaus Julie, Iglesias Enrico, Ortega Valeria, Palermo Miriana, Stüdeli Jonas, Vazquez Laura, Vögeli Alexandra, Müller Simone, Baumann Fabienne. Lommiswil Flury Lukas, Schader Severin, Urosevic Janis, Walter Michael.

Firmweekend in Vétroz

7.4. bis 9.4.2017
Mit unserem Motto «Talente» startete unser Weekend am Freitagnachmittag um 13 Uhr auf dem Parkplatz vor der Kirche Bellach. Unsere drei Busse wurden geladen, eine kurze Verabschiedung von den Eltern und los ging es in Richtung Kandersteg. Da wurden unsere Busse verladen und wir konnten die Fahrt mit dem Zug bis Goppenstein geniessen. Nach einem kurzen Zwischenstopp kamen wir nach gut drei Stunden an unserem Ziel Vétroz an. Unser Lagerhaus, wunderbar gelegen zwischen blühenden Obstbäumen und mit viel Spielraum für Jugendliche, war der ideale Ort für ein Firmlingsweekend. Nach dem Zimmerbezug gab es einen Einstieg ins Thema «Talente» mit einer Pantomime. Danach kochte uns ein tolles Küchenteam eine feine Minestrone, bevor der Filmabend begann. Nichts mit schlafen, danach ging es direkt zum Night-Philo-Adventure. Nach einer kurzen Nacht gab es Frühstück direkt vom Beck. Den Samstagmorgen verbrachten die Firmlinge in ihren ausgewählten Ateliers. Nach einem feinen Mittagessen ging es weiter nach Sion, wo wir die Basilika von Valeria besuchten. Nach einem kurzen Bummel durch die Altstadt von Sion und einem Badebesuch kehrten wir am Abend nach Vétroz zurück, wo wir selbst gemachte Pizzas aus dem Pizzaofen geniessen konnten. Am Sonntagmorgen hörten wir in unserer Andacht aus der Bibel das Gleichnis der Talente. Es soll uns einen Ansporn geben für unser eigenes Leben. Um 13 Uhr hiess es Abschied nehmen von unserem schönen Lagerhaus. Kurz noch eine kleine Stärkung, bevor es zurück nach Bellach ging. Pünktlich um 17 Uhr trafen wir in Bellach ein, wo uns die Eltern schon erwarteten. Ein wunderbares Weekend ging zu Ende. Allen Beteiligten möchten wir herzlich für dieses gelungene Weekend in Vétroz danken. Cornelia Binzegger und Gilbert Schuppli

Firmlingstreffen 15. März

Time out – Fastenzeit. Miteinander nachdenken über diese geprägte Zeit vor Ostern. Die Firmlinge haben dazu eine Einldun erhlen

Firmlingstreffen

Die nächsten Treffen der Firmlinge finden am 21. und 22. Februar im Pfarreisaal in Bellach statt. Sie werden sich an diesem Abend auf den Beistand des «Heiligen Geistes» einlassen und sicher Fragen zu dessen Wirkung haben.

Finde Deinen Weg

Das ist der Leitfaden der diesjährigen Firmung am 4. Juni in Lommiswil.
Die Firmandinnen und Firmanden haben dieses Motto am Weekend wörtlich genommen! Von Bellach aus gestartet, stiegen wir über Lommiswil auf zum Hinteren Weissenstein und erreichten das Ziel nach dreieinhalb Stunden – und dies ohne lange Zwischenhalte. Der Weg war steil und steinig – der Sonnenuntergang und die weisse Alpenkette am roten Horizont belohnte uns wie das sanfte Eindunkeln und die unzähligen Sterne über uns. Die Nacht war lau und angenehm für die anstrengende Tour, die müden Füsse schnell vergessen, als das «Wirtschäftli» extra für uns Überzeit machte und alle die Dessertkarte für die Bestellung vor sich hatten …   Am Samstagmorgen waren alle um 9 Uhr wieder da mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Die Jugendlichen dürfen mit Recht stolz auf ihre Leistung sein, niemand reklamierte oder klagte über Muskelkater. Motiviert bildeten sich Gruppen, die mit der Auswahl der Texte für den Firmgottesdienst begannen. Nach der Mittagspause nahmen wir einen Augenschein in der Kirche, besprachen die Sitzordnung, übten die ausgewählten Texte am Ambo vor strenger «Jury». Nach kurzer Pause mit Kuchenstärkung wurde eine Collage gestaltet, am PC letzte Daten aufgenommen für das Firmdokument und schliesslich musste alles wieder in Ordnung gebracht werden. Es ist für uns Leitende eine Freude, dass diese jungen Menschen getrost auf ihren Lebensweg entlassen werden können, sie haben uns eine hohe Sozialkompetenz gezeigt an beiden Tagen. Wir hörten kein schlechtes Wort, es herrschte durchwegs eine friedliche Stimmung. Als der Pizzakurier dann auch noch das verdiente Znacht brachte, waren alle zufrieden. Den Abend beschlossen wir mit dem Film: «Gran Torino». Wir haben fröhliche junge Menschen erleben dürfen und freuen uns, das Wirken des Heiligen Geistes an diesen beiden Tagen bereits erkannt zu haben. Béatrice Fessler-Roth und Gilbert Schuppl

Firmtreffen zum Thema „Heiliger Geist“

Montag, 25. April, 18.30 Uhr
Alle Firmanden und Firmandinnen von Lommiswil, Selzach und Bellach treffen sich im Pfarreisaal in Bellach. Lasst euch begeistern und begeistert auch andere auf eurem Weg zur Firmung.

Firmtreffen

Dienstag, 17. Mai, 18.30 – 19.45 Uhr
Die Firmlinge treffen sich mit dem Firmspender zum Gespräch im Pfarreiheim in Lommiswil. Eine Einladung wurde an die Firmlinge verschickt.

Montag, 25. April, 18.30 Uhr
Alle Firmanden und Firmandinnen von Lommiswil, Selzach und Bellach treffen sich im Pfarreisaal in Bellach. Lasst euch begeistern und begeistert auch andere auf eurem Weg zur Firmung.

Firmkurs

Montag, 22. Februar, 18.30–20.00 Uhr Die Firmlinge treffen sich im Pfarreisaal der kath. Kirche in Bellach. «Time-out – Impulse zur Fastenzeit» ist das Thema dieses Treffens. Bei dieser Gelegenheit werden wir auch den Gottesdienst zum Suppentag in Bellach, Selzach und Lommiswil vorbereiten.

Firmweg

… besuchten die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse das Kapuzinerkloster in Olten. Pünktlich standen wir an der Klosterpforte des kleinen Stadtklosters. Und pünktlich erschien Bruder Tilbert, um uns in Empfang zu nehmen. «Was glaubt ihr, wie alt ist diese Kirche?», fragte er gleich zu Beginn. Momentan ist sie eingerüstet und wird renoviert. 350 Jahre alt sei sie und die Mönche seien froh, dass die Kosten für die Instandsetzung nicht vom Orden, sondern von der Stadt Olten übernommen werden. Denn das Kloster sei im Besitz der Stadt, meinte der 83-jährige Mönch verschmitzt. Er führte uns in den Kirchenraum und erzählte uns von Franziskus von Assisi. Sein tiefer Glaube war spürbar, alle sassen mäuschenstill in den Bänken. Danach durften wir in den Andachtsraum hinter dem Chor, wo sich die Mönche jeweils zum Gebet versammeln, am frühen Morgen um 6.00 Uhr zum ersten Mal am Tag. Hier liess er uns ein Holzkreuz betrachten und in die Hand nehmen, das an Franzikus erinnert, das Kreuz von San Damiano. In jener kleinen Kirche, erklärte Bruder Tilbert, hatte Franziskus Jesus vernommen, der ihn beauftragte: «Geh, Franziskus, und baue mein Haus wieder auf, das, wie du siehst, in Trümmer fällt.» Im Refektorium setzten wir uns an den Tisch und Bruder Tilbert zeigte auf ein grosses Bild, auf dem alle vierzehn Mönche des Klosters zu sehen waren. Er erzählte von ihrem Wirken und den verschiedenen Aufgaben, die sie auch in hohem Alter erfüllen.

Zum Schluss erhielten alle ein Bild des Kreuzes von San Damiano. Die Spiritualität des Mönchs beeindruckte uns alle, als wir gegen Mittag aus der Stille des Klostergartens wieder in unsere hektische Welt hinaustraten.

Gilbert Schuppli und Béatrice Fessler-Roth.

kloser2015

Firmweg

Besuch bei der Stiftung Digger in Tavannes

Die Firmlinge besuchten im Rahmen des Firmkurses die Minenräumer im Berner Jura. Interessiert und aktiv folgten sie den Erläuterungen des Museumsführers, der selber Minen-räumer war.

Es brauchte sogar auf einem fingierten Minenfeld allen Mut, einen Reissack ins «Dorf auf der anderen Seite» zu bringen. Man konnte nicht wissen, ob bei einem unbedachten Schritt ein Knall losgehen würde. Mit der ganzen Ausrüstung gut geschützt, allerdings ohne Helm und Visier, die linke Hand zum Schutz auf den Rücken gelegt – gar nicht einfach, nach der verborgenen Mine zu stochern. Sie wurde gefunden, und passiert ist natürlich auch nichts.

Gott sei Dank – sind wir bei uns nicht solchen Problemen ausgesetzt, können unbesorgt in den Wald, der Bauer aufs Feld, mögen sich die Jugendlichen wohl gedacht haben. Nach zwei Stunden verliessen wir Tavannes im Wissen, dass dort ein grosser Einsatz geleistet wird, damit Menschen in Kriegsgebieten wieder ein gutes Leben ermöglicht wird.

Béatrice Fessler-Roth_Digger2015

nächste Anlässe
News Archiv