Erstkommunion 2018

Erstkommunion 2018
«Mit Jesus im Boot: Jesus stillt den Sturm»….Lukas 8.22-25 Mit diesem Bibeltext wollen wir uns gemeinsam auf den Weg zur Erstkommunion machen. Vieles werden wir zusammen erleben und Jesus näher kennenlernen. In einem Lied, das wir sicher singen werden, heisst es: «Mit Jesus im Boot kann ich lachen in dem Sturm auf dem Weg nach Haus.» Lachen bei stürmischen Winden; in Sicherheit von Jesus beschützt; getragen von seiner Liebe auf dem Weg zum grossen Fest.
Der Elternabend der neuen Erstkommunionkinder findet am Dienstag, 24. Oktober 2017, um 19.30 Uhr im Pfarreisaal statt. Alle Eltern haben eine Einladung dazu bekommen.
Den ersten Nachmittag auf dem Weg zum grossen Fest halten wir ebenfalls am Dienstag, 24. Oktober von 13.30 bis 15.30 Uhr im Pfarreisaal. An diesem Nachmittag möchten wir zusammen sein, uns näher kennenlernen und uns Gedanken zu Jesus machen.
Alle haben eine Einladung bekommen. Ich freue mich auf die Begegnungen am Elternabend und den Nachmittagen mit den Kindern. Bea Corti

Miniaufnahmefeier 2017 V 2.0

… «ich bin bereit!»

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass einem dieser Satz nicht immer ganz leicht über die Lippen geht. Sich bereit zu erklären eine Verpflichtung einzugehen, in einen Dienst einzutreten, und auch ein Opfer zu bringen ist eine grosse Entscheidung. Auch die kleinen Schritte haben Folgen und verändern unser Leben. Neue Zeiten und Erfahrungen prägen und formen uns und lassen uns zu Menschen werden mit ganz eigenen Persönlichkeiten und individuellen Fähigkeiten. James hat sich diese Entscheidung gut überlegt, aber umso überzeugter hat er sich nun doch noch in diesem Jahr in die Schar der Minis Bäuch eingereiht. So haben wir ihn am 3. September nachträglich in die Mini-Schar aufgenommen. Gemeinsam mit Vikar Roger Brunner durften wir an einem peppigen und fröhlichen Gottesdienst für James und alle anderen Minis beten. Möge der Heilige Geist unseren kleinen und grossen Minis weiterhin viel Kraft und Mut schenken, ihren Dienst am Altar zu tun und so auch Zeugnis für ihren Glauben zu geben.

Tanja Pürro

Jubla im Oktober

Freitag, 6. Oktober 2017 «Übernachtigsplausch» vom Freitag, 6. 10., von 18.30 Uhr bis Samstag, 7.10., um 12.00 Uhr. Alle haben eine Einladung dazu erhalten.
Samstag, 21. Oktober JuBla-Nachmittag von 13.00 bis 17.00 Uhr. Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen. Melde dich bei Lara oder Jan Menth: Tel. 079 222 56 26.

Hubertusmesse 2017 – Jagdhornbläser SonatES

SonatES wurde im Herbst 1997 gegründet und hat seit 2011 die Rechtsform eines Vereins. Die Bläser stammen aus dem Aargau und angrenzenden Kantonen. Praktisch alle Mitglieder sind aktive Jäger. Dem Namen der Jagdhornbläser SonatES liegt der Begriff «Sonate» zugrunde. «ES» soll bedeuten, dass wir als eine der wenigen Gruppen in der Schweiz auf in ES-gestimmten Parforce- Jagdhörnern spielen, welche vom Tonumfang und den musikalischen Möglichkeiten her anspruchsvoller als die «gewohnten» Jagdhörner sind.

Mitarbeiterfest 2017 – Rückblick

Wohlverdiente Köstlichkeiten und ein kleines Wunder …

Das jährlich stattfindende Mitarbeiterfest hatte auch dieses Jahr eine ganz persönliche Note. Nach dem Gottesdienst und während des Apéros zeigte uns unsere Sakristanin, Alice Hert, eine Seltenheit und auch ein kleines Wunder. Eine Schleiereule hat es sich zwischen den Pfeifen der Orgel gemütlich eingerichtet. Wie es möglich ist, zu schlafen, wenn Organist Allemann alle Register der schönen Orgelmusik zieht, ist uns ein Rätsel. Ein weiteres Rätsel, das uns herausforderte, hing an den Wänden im Pfarreisaal. Die durcheinander gepurzelten Buchstaben von Wörtern mussten so zusammengesetzt werden, dass sich ein Tiername ergab. In der Zwischenzeit
bereitete Pascal Affolter als Grillmeister mit viel Geduld und Leidenschaft das Schweinefilet exzellent zu. Die Köstlichkeiten von Filet über Salate bis hin zum Dessert wurden bei gemütlichen Tischgesprächen genossen. Der Kirchgemeinderat freut sich jeweils an diesem Fest, allen persönlich zu danken für die tolle Unterstützung und all die Leistungen der Pfarreimitarbeitenden. Dass es auch an diesem Sonntag einen reibungslosen Gottesdienst und ein toll organisiertes Mitarbeiterfest gab, ist vor allem Bea Corti zu verdanken, die im Sekretariat alle Fäden zusammenhält und für Ruhe und gewohnte Arbeitsabläufe sorgt. Dir, liebe Bea, ein ganz herzliches Merci! Mit folgendem Zitat wünsche ich uns allen eine weiterhin gute Zusammenarbeit in unserer Pfarrei: Der schönste Dank ist der, der vor lauter Freude vergessen geht.

Herzlich grüsst Astrid Späti

Bezirks-Cäcilientag 2017 in der St.-Marien-Kirche Solothurn

Am 2. September feierten die Kirchenchöre Grenchen, Bettlach, Lommiswil, Langendorf, Günsberg, Bellach und Solothurn ihren traditionellen Cäcilientag in der renovierten und neu eingesegneten St.-Marien-Kirche. Nach einem Begrüssungsapéro vor der Kirche erfolgte das Einsingen in der Kirche unter der bewährten Leitung von Verbandsdirigent Jürg Schläpfer. Der organisierende Domchor St. Ursen Solothurn stellte den Samstagabend-Gottesdienst unter das Motto «Einheit in der Vielfalt», also die Einheit des Glaubens wird in einer Vielfalt von Gemeinschaften und Kirchen gefeiert. Die eindrückliche Feier wurde wiederum von Diakon Paul Bühler, Verbandspräses, geleitet. Gekonnt und einfühlsam stellte er das Wirken und die Talente oder Charismen aller in der Kirche Mitwirkenden in den Mittelpunkt. Eingebettet in die Liturgie trugen die Chöre ihr auserwähltes Lied, dirigiert oder begleitet von ihrem eigenen Chorleiter, vorne im Chor vor. Dazwischen folgten jeweils unter der Leitung von Verbandspräsidentin Irene Kurth in gestaffelter Reihenfolge die Ehrungen verdienter Sängerinnen und Sänger, welche die Verdankungen unter Applaus in Empfang nehmen durften. Die Ehrungen reichten von 20 Jahren bis zu 70 Jahren! Von unserem Chor wurden Salvatore Ciarcià für 40 Jahre, Fridolin Bläsi gar für 50 Jahre Treue geehrt. Auch an dieser Stelle gebührt unseren Sängerkameraden ein herzliches «Merci und weiter so»! Eine Überraschung bot auch unsere Präsidentin Barbara Ziswiler, die unseren Song «Peace I give to you» mit ihrem Altsolo eröffnete. Nach dem feierlichen Gottesdienst waren alle Chöre zum zweiten Teil zu einem herrlichen Tessiner-Risotto in den angrenzenden Pfarreisaal eingeladen. Zum geselligen Abschluss wurden noch gemeinsam ein paar Lieder gesungen, was der oben erwähnten Vielfalt von Gemeinschaften nur förderlich ist. Dem organisierenden Domchor Solothurn gebührt ein herzliches Dankeschön für Organisation und Durchführung dieses schönen, traditionellen Anlasses in einer Kirche, wo man sich sehr wohl und geborgen fühlen darf.
Für den Kirchenchor Bellach: Beatrice Schmid-Schönberg
Wohlverdiente

Kollekte vom Mai bis Juli 2017

07.05.2017 St.-Josefs-Opfer Fr. 189.80

14.05.2017 «miva» Fr. 239.80

21.05.2017 Loretto Schweiz Fr. 148.50

28.05.2017 Mediensonntag Fr. 134.60

03.06.2017 Firmung Digger Foundation Fr. 531.15 Ministranten BeLoSe Fr. 531.15

04.06.2017 St. Beat, Luzern Fr. 175.40

11.06.2017 JuBla Fr. 249.60

15.06.2017 Kinderspitex Solothurn Fr. 150.10

18.06.2017 Diöz. Kirchenopfer Fr. 84.65

02.07.2017 Flüchtlingshilfe Caritas Fr. 267.55

09.07.2017 Papstopfer/Peterspfennig Fr. 292.70

16.07.2017 Jugend- und Erwachsenenbildung Fr. 135.35

23.07.2017 Lourdespilgerverein Fr. 129.05

30.07.2017 Fragile Fr. 131.30

Beerdigungen Fr. 449.40

Kerzenkasse Fr. 688.20

Priestervertretung

Priestervertretung in Oberdorf Von September bis November darf ich für Sie, liebe Mitchristen, als Priester in den Pfarreien des Pastoralraums Mittlerer Leberberg wirken. Ich heisse Roger Brunner, bin 37 Jahre alt und in Mümliswil, im schönen Guldenthal, «hinter dem Berg», aufgewachsen. Nach einer Lehre und einigen Berufsjahren als Orgelbauer spürte ich meine Priesterberufung. So trat ich ins Priesterseminar St. Luzi in Chur ein und begann dort das Theologiestudium. Nach dem Bachelor prüfte ich das Leben als Mönch im Benediktinerkloster Mariastein. Während zwei Jahren des Suchens zeigte sich aber immer mehr meine Begeisterung für die Pastoral. So entschied ich mich, doch Weltpriester zu werden. Nach einem spannenden Studienaufenthalt in Paris am «Institut catholique» sowie am «Collège des Bernardins» schloss ich im Juni 2013 das Studium mit einer Masterarbeit in Dogmatik über die Ekklesiologie von Yves Congar ab. Nun begann die Berufseinführung im Bistum Basel, in den Pfarreien des Pastoralraums «Schaffhausen- Reiat»,wo ich die vergangenen vier Jahre tätig war. Im Herbst 2014 wurde ich in Arbon/TG zum Diakon und im Juni 2015 in der Kathedrale Solothurn zum Priester geweiht. Für die Zeit bis zu meiner zweiten Stelle als Vikar ab 2018 hat mich nun unser Diözesanbischof Felix Gmür gebeten, bei Ihnen auszuhelfen. Ich freue mich auf die vielen neuen Begegnungen, empfehle mich Ihrem Gebet und bedanke mich für jede Unterstützung für ein segensreiches Wirken. Vikar Roger Brunner
Wir heissen Roger Brunner in Bellach herzlich willkommen und freuen uns auf die Begegnungen mit ihm.

Taufe von Emilio Markaj

Durch das Sakrament der Taufe in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen wurde am: 2. September 2017 Emilio, Sohn von Cindy und Lorenc Markaj. Möge Gott Emilio und seinen Bruder Leandro wie auch die Eltern auf dem gemeinsamen Lebensweg begleiten und beschützen.

Kindergottesdienst Voranzeige

Der erste Kindergottesdienst nach den Ferien findet am 10. September im Pfarreisaal statt. Da wir an diesem Tag Erntedank feiern dürfen auch die Kleinen Gaben aus dem Garten mitbringen damit wir sie segnen können und an das Bluemehus Buchegg weitergeben können. Es folgen noch Einladungen dazu.

News Archiv